Strafvollzug

Aufgabe des Geschäftsbereichs Strafvollzug ist die Versorgung aller österreichischen Justizanstalten und forensisch-therapeutischen Zentren mit medizinischem Fachpersonal zur Behandlung, Pflege, Erziehung und Betreuung der InsassInnen.

Tätigkeitsfelder

Der Bedarf an engagierten und qualifizierten Fachkräften nimmt auch in den Justizanstalten und forensisch-therapeutischen Zentren zu. Wir sind daher für 24 österreichische Justizanstalten und 5 forensisch-therapeutische Zentren ständig auf der Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die unsere Teams verstärken wollen.

Zu deren Aufgabe zählen insbesondere die ergotherapeutische, logopädische, medizinische, pädagogische, pflegerische, physiotherapeutische, psychiatrische, psychotherapeutische, psychologische (insbesondere klinisch-psychologische), sozialarbeiterische und zahnmedizinische Versorgung bzw. Betreuung der Insassinnen und Insassen von Justizanstalten und forensisch-therapeutischen Zentren.

Wir rekrutieren folgendes Fachpersonal

© JBA / Pexels

Allgemeinmedizinerinnen und Allgemeinmediziner

Das Aufgabengebiet einer Allgemeinmedizinerin und eines Allgemeinmediziners in einer Justizanstalt bzw. in einem forensisch-therapeutischen Zentrum ist vielfältig und umfasst unter anderem die Durchführung der Zugangsuntersuchungen bei Haftübernahmen und Überstellungen, die laufende medizinische Beratung und Betreuung der Insassinnen und Insassen und der interdisziplinäre Austausch mit Konsiliarärzten, dem chefärztlichen Dienst sowie Betreuungsdiensten.

Da uns die stetige Fortbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir die Möglichkeit verschiedenste facheinschlägige Kurse während der Dienstzeit absolvieren zu können. Weiterführende Informationen finden Sie im Folder für Ärztinnen und Ärzte.

Hier habe ich die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten und Job und Familie bestmöglich zu vereinbaren.
Allgemeinmediziner

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger

Wir sind laufend auf der Suche nach Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegern, welche sich einer spannenden Tätigkeit im Justizumfeld widmen möchten.

Unsere Pflegekräfte betreuen kranke und pflegebedürftige Insassinnen und Insassen und führen ärztlich veranlasste Maßnahmen durch. Sie verabreichen unter anderem Medikamente und Suchtmittel und assistieren bei kleineren chirurgischen Eingriffen.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für die gesamte Pflegedokumentation verantwortlich und sind im ständigen fachlichen Austausch mit anderen Professionisten aus dem medizinischen und sozialen Bereich. Bewerberinnen und Bewerber sind sowohl mit allgemeinem als auch mit psychiatrischem Diplom bei uns willkommen.

© JBA / Raimo Rumpler
Jedem Menschen nach bestem Wissen und Gewissen pflegerische Versorgung zu ermöglichen – das ist mir wichtig.
Nadine Marchhart, Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin der Justizanstalt Wien-Josefstadt
© JBA / Raimo Rumpler

Diplom-Sozialbetreuerinnen und Diplom-Sozialbetreuer

Unsere Diplom-Sozialbetreuerinnen und Diplom-Sozialbetreuer sind für die Betreuung von Untergebrachten im forensisch-therapeutischen Umfeld verantwortlich. Die Betreuungskräfte unterstützen psychisch kranke und betreuungsbedürftige Insassinnen und Insassen, je nach ihren individuellen Bedürfnissen, bei deren Tagesstruktur. Die Tätigkeiten beinhalten einen Großteil der Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL’s). Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für die Dokumentation der Betreuungstätigkeiten verantwortlich und befinden sich im ständigen fachlichen Austausch mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus dem medizinischen, sozialen und therapeutischen Bereich.

Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten

In Einzel- und Gruppensettings werden anhand von konkreten Aktivitäten – als therapeutisches Instrument – sowohl Defizite als auch Ressourcen der Klientinnen und Klienten von unseren Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten erörtert.

Durch sinnvolle und bedeutsame Betätigungen sollen somit prosoziales Verhalten erlernt und hinderliche Verhaltensweisen abgebaut werden.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen dazu bei, die Handlungsfähigkeiten, die Sozialkompetenzen und die Selbstwahrnehmung der Insassinnen und Insassen zu verbessern.

© JBA / Raimo Rumpler
Das vielfältige ergotherapeutische Angebot stellt einen wichtigen Teil der Tagesstruktur der Klientinnen und Klienten dar. Es bereitet mir Freude zu sehen, wie sie dadurch ihre Handlungs- und Sozialkompetenzen erweitern.
Stefanie Thaller, BSc, Ergotherapeutin des forensisch-therapeutischen Zentrums Asten
© JBA / Raimo Rumpler

Fachärztinnen und Fachärzte für Psychiatrie

Der zentrale Einsatzbereich unserer Fachärztinnen und Fachärzte liegt in der psychiatrischen Behandlung und Betreuung der Insassinnen und Insassen. Zu dem Tätigkeitsfeld zählt ebenso die eigenständige Vornahme der erforderlichen elektronischen Dokumentationen sowie das Verfassen von Berichten und Stellungnahmen. Nach eingehenden Gesprächen mit den Klientinnen und Klienten wird eine entsprechende Diagnose gestellt und ein weiterer Behandlungsplan erarbeitet.

Für mich ist die Arbeit hier eine Herausforderung – um die Menschen, die ich betreue herauszufordern, zu fördern; aber auch um mich in meiner psychiatrisch ärztlichen Tätigkeit fordern zu können.
Dr. Ines Paul, Fachärztin für Psychiatrie des forensisch-therapeutischen Zentrums Wien-Favoriten

Klinische Psychologinnen und Klinische Psychologen

In den Justizanstalten und forensisch-therapeutischen Zentren findet im Rahmen von Einzel- und Gruppensettings die klinisch-psychologische Beratung, Behandlung und Betreuung von Klientinnen und Klienten statt. Neben der Begutachtung, Diagnostik und Prognostik sind unsere Klinischen Psychologinnen und Klinischen Psychologen für die Erstellung von Befunden und Gutachten zuständig.

Aufgrund der flexiblen Arbeitszeit- und Dienstgestaltung kann ich mein Privatleben und mein Arbeitsleben perfekt managen.
Klinischer Psychologe

Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten

Der Schwerpunkt in der Arbeit unserer Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten liegt in der Behandlung der Insassinnen und Insassen aus dem gesamten Spektrum der Orthopädie inkl. Endoprothetik, Unfallchirurgie und Rheumatologie. Ein wesentlicher Punkt ist die Bewegungsförderung (Mobilisierung) der Insassinnen und Insassen mit neurologischen Krankheitsbildern. Auf der Basis ärztlicher Diagnose und eigener Beobachtung planen sie den Therapieablauf und führen mit den Patientinnen und Patienten in Einzel- und Gruppensettings die bewegungstherapeutischen Behandlungen durch.

© JBA / Raimo Rumpler
Physikalisch-therapeutische Maßnahmen wie Sport und Krankengymnastik wirken sich nicht nur auf das körperliche Wohlbefinden, sondern auch auf die psychische Gesundheit der Insassinnen und Insassen positiv aus.
Matija Smoljan, Physiotherapeutin des forensisch-therapeutischen Zentrums Wien-Favoriten
© JBA / Raimo Rumpler

Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter

Im Rahmen von Einzel- und Gruppensettings finden in den Einrichtungen des Strafvollzugs die sozialanamnestischen Erhebungen wie auch die Betreuung der Insassinnen und Insassen nach den Grundsätzen und Methoden der Sozialarbeit in sozialen, familiären und persönlichen Angelegenheiten statt. Unsere Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter assistieren im Aufbau und bei der Aufrechterhaltung bzw. Intensivierung von Außen- und Angehörigenkontakten und leisten individuelle psychosoziale Beratung und Begleitung der Insassinnen und Insassen. Neben der Begleitung bei Einzel- und Gruppenausgängen gehört auch das Verfassen von berufsspezifischen Stellungnahmen zu Ihren Aufgabegebieten.

Kein Tag ist wie der Andere. In meiner spannenden Tätigkeit als Sozialarbeiterin der Justizanstalt Wien-Josefstadt habe ich täglich mit vielfältigen Persönlichkeiten und Problemlagen zu tun.
Chiara Kordesch, BA, Sozialarbeiterin der Justizanstalt Wien-Josefstadt

Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen

Unsere Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen beraten, begleiten und betreuen Insassinnen und Insassen während der Haft und bereiten sie auf die Entlassung und Wiedereingliederung vor. Sie helfen, unterstützen, motivieren und beraten diese bei Prozessen der Persönlichkeitsentwicklung und der Selbständigkeit. Weiters werden Beschäftigungsangebote für Insassinnen und Insassen erarbeitet und im Einzel- oder Gruppensetting, im Rahmen von pädagogischen Maßnahmen, umgesetzt. Zusätzlich verfassen unsere Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen auch berufsspezifische Stellungnahmen.

© JBA / Raimo Rumpler
Es bereitet mir große Freude, mit den unterschiedlichsten Insassinnen und Insassen gemeinsam Lösungen zu erarbeiten, die ihnen helfen, ihren Alltag zu meistern und ein möglichst selbstbestimmtes, eigenverantwortliches und sicheres Leben zu führen. In und nach der Haft.
Marina P., Sozialpädagogin in einer Justizanstalt
  • Berufsschullehrer (m/w/d)
  • Betreuer (m/w/d)
  • Diplom-Sozialbetreuer (m/w/d)
  • Ergotherapeut (m/w/d)
  • Facharzt für MGK-Chirurgie (m/w/d)
  • Handwerklicher Dienst
  • Pädagoge (m/w/d)
  • Pflegeassistent (m/w/d)
  • Pflegedienstkoordinator (m/w/d)
  • Psychologe (m/w/d)
  • Psychotherapeut (m/w/d)
  • Sonder- und Heilpädagoge (m/w/d)
Strafvollzug
Ref. Nr. 700

Allgemeinmediziner (m/w/d)

  • Krems an der Donau
  • Vollzeit
Ref. Nr. 700
Strafvollzug
Ref. Nr. 699

Klinischer Psychologe (m/w/d)

  • Klagenfurt am Wörthersee
  • Vollzeit
Ref. Nr. 699
Strafvollzug
Ref. Nr. 693

Inklusiver Pädagoge (m/w/d)

  • Asten
  • Vollzeit
Ref. Nr. 693